Parodontitis

 
Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnbetts, bei der der die Wurzelhaut, das Zahnfleisch und der Kieferknochen abgebaut wird. Ist der Zahnhalteapparat geschädigt, führt es zur Zahnlockerung meistens von kerngesunden Zähnen. Umgangssprachlich wird Parodontitis oft fälschlicherweise als „Parodontose“ bezeichnet. Parodontitis wird durch besondere Keime und Bakterien hervorgerufen. Diese befinden sich im Zahnbelag, in verkalkten Ablagerungen am Zahnfleischrand (Zahnstein) und in verkalkten Ablagerungen in der Zahnfleischtasche (Konkremente). Dort werden Giftstoffe ausgeschieden, die in der Zahnfleischtasche eine Entzündung verursachen.

Gesundes Zahnfleisch hat eine blassrosa Farbe. Die Zahnzwischenräume sind vollständig ausgefüllt und bluten nicht bei Berührung oder beim Zähneputzen. Erstes Anzeichen für eine Erkrankung des Zahnfleisches ist meistens das Zahnfleischbluten. Das Zahnfleisch schwillt etwas an und wird dunkler. In diesem Stadium spricht man noch von einer Gingivitis, die sich zu einer Parodontitis entwickelt, wenn sie nicht behandelt wird: Zahnfleisch und Knochen gehen zurück, es kommt zu verlängerten Zahnhälsen und einer Schädigung des gesamten Zahnhalteapparates. Letztendlich lockern sich die Zähne. Eine Parodontitis bereitet in der Regel kaum Schmerzen und verläuft häufig langsam und schleichend. Es gibt aber auch einige spezielle Formen dieser Erkrankung, die einen sehr aggressiven Verlauf haben. Es ist sehr wichtig schon das erste Anzeichen der Parodontitis ernst zu nehmen und vom Zahnarzt behandeln zulassen, denn diese Erkrankung hinterlässt in der Regel irreversible Schäden.

Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Bakterienmenge zu reduzieren und so den Entzündungsreiz zu beseitigen. Überwiegend kann mit sanften Methoden und schmerzfrei behandelt werden. Diese Vorgehensweise kann man sich als eine Art „Tiefenreinigung“ vorstellen. Die Zahnwurzeln werden auf schonende Weise geglättet und Ablagerungen entfernt. Auf den gereinigten, glatten Wurzeln können sich nun Beläge/Bakterien sehr viel schlechter anheften. Das Zahnfleisch regeneriert, schwillt ab, die Zähne werden meistens fester und es kommt nicht mehr zur Blutung. Eine Parodontitisbehandlung muss regelmäßig mit einer Zahnreinigung und mit aktiver Mitarbeit des Patienten unterstützt werden. In Sachen Nachsorge sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie.
 

Sie finden uns

Gerhardstr. 29,
40878 Ratingen

Sie erreichen uns

Tel. 02102 842131
Fax. 02102 872340
E-Mail: praxis@drnavickas.de

Telefonische Sprechstunde

Mo bis Do: 8 - 17 Uhr
Fr: 8 - 13 Uhr

Rufen Sie uns einfach an!
Tel. 02102 842131

TELEFONISCHE SPRECHSTUNDE

Mo bis Do: 8 - 17 Uhr
Fr: 8 - 13 Uhr